Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Bergfilm & Moglebaum – Doppelheadliner Show

20. Oktober: 20:00

13.50€

B E R G F I L M

Wir alle sind auf der Suche. Nach etwas, das zu uns passt. Etwas Besonderem. Nach Halt in Beziehungen, Erlebnissen, Materiellem. Nach Freiheit und nach etwas, das bleibt.

Diese Suche ist oft endlos, schmerzhaft und mit Rückschlägen verbunden. Aber wir suchen weiter – weil wir nicht anders können. Weil es irgendwo da draußen doch das geben muss, wonach wir suchen. Es wartet auf uns in der Dunkelheit – wir müssen es nur finden.

Bergfilm sind seit 2013 gemeinsam auf der Suche nach diesem Etwas, dieser Konstanten. In ihrem steten Streben, gemeinsam Musik zu machen. In Songs, die wie eine Reise durch Klanglandschaften aus flächigen Synthesizern, knarzenden Bässen und dynamischen Schlagzeugrhythmen anmuten. Immer dieser Stimme hinterher, die dunkel und eingängig im Raum schwebt. Und immer im Wissen darüber, dass es keine feste Formel gibt, mit der man auf dieser Suche vorgehen kann. Nur wer flexibel bleibt, kommt zum Ziel.

Bergfilm verweigern sich dogmatisch Formeln und Replikation und verzichten ganz bewusst auf starre Samples und Loops – obwohl man dies beim ersten Hören ihrer Musik kaum glauben mag. Gerade diese Haltung ist es, die sie von vielen anderen Künstlern im Elektro-Pop-Spannungsfeld abhebt: Sie sind eine organische, echte Band. Die Songs, die Arthur Lingk (Gesang & Gitarre) auf seiner Akustikgitarre schreibt, werden im Proberaum mit Christoph Franke (Synthesizer), Marian Schütt (Synthesizer & Bass) und Manuel Rädler (Schlagzeug) systematisch auseinandergenommen und dann gemeinsam neu zusammengesetzt. So verbinden sich sehr persönliche Texte mit der analytischen Kühle der Synthesizer und dem Treiben des Schlagzeugs.

Die künstlerische Reibung der einzelnen Akteure auf ihrem Weg ist das, was sie letztlich voranbringt. Nach ihrer ersten EP Open Home in 2014, einigen Festivalauftritten (beispielsweise auf der Fusion, dem Open Source Festival oder im Rahmen des c/o pop Festivals) schafften sie sich bewusst viel Raum, um an ihrem ersten Album Constants zu arbeiten. Mit Produzenten Elias Foerster, der bereits Platten von Still Parade oder Sea Moya produzierte, ließen sie sich von Aufnahmen aus den frühen 80ern inspirieren und nahmen das gesamte Album auf alten Bandmaschinen auf. Die Produktion symbolisiert ihre generelle dynamische Herangehensweise und verleiht den teils melancholisch und dunkel-schillernden, teils tanzbaren, pulsierenden Songs eine enorme Tiefe. Songs, in denen Arthur ein Beziehungsgeflecht von verschiedenen Seiten aus beleuchtet – sei es eine erste Begegnung wie im Titelsong Constants, einem Konflikt, den man nicht mehr kitten kann, wie in Nostalgic Love oder das schmerzhafte Ende einer Liebe wie in der ersten Auskopplung Rules.

Auf ihrem Debüt Constants gelingt Bergfilm das, wonach viele Künstler zeitlebens suchen: Sie nutzen Inspirationsquellen aus dem Jetzt und dem Gestern, wie Mount Kimbie, Caribou, die Editors, aber auch den frühen Phil Collins oder die Doobie Brothers, um daraus etwas zu erschaffen, das in ganz eigenen Facetten strahlt.

Es war nie geplant, diese Band zu gründen – sie entstand aus einer zufälligen Begegnung heraus. Solche Zufälle auf der ewigen Suche verdeutlichen, dass wir oft längst bei uns tragen, wonach wir die Dunkelheit durchforsten.

 

Moglebaum

Moglebaum is a 5-piece band from cologne/duesseldorf (germany). Everything has started some years ago as a one-man-project from the 24-year-old student of music and producer of Moglebaum, Simon Ebener-Holscher (solo aka “Moglii”). Soon after, other musicians joined the band. Since then the electronic compositions were mixed with acoustic instruments. This mix of genres defines their very unique soundscape and the live-character of Moglebaum, composed of beat-based music and acoustic orchestration. Organic electronic beats, vocal-samples and the sound of analogue synthesizers a la` Flume & James Blake meet soulful vocals, infectious drums and saxophone. Futuristic pop-music with a passion for detail.

Their latest single ‚Raindrops‘ was on #1 place of Spotify’s Global Viral Charts in 2016 and reached over 970.000 streams till now. It was #3 in Brazil, #4 in Norway and many countries more.

The music is driving, melancholic, surprising. Most of the samples are self-made, with the help of field recording of coffee machines, shopping bags or cactuses. Bands who influenced Moglebaum’s sound might be “Bonobo”, as well as “Mura Masa” and “Sohn”. The name of the band has its origin in the Japanese anime “Pokémon”. The fascination for this special fantasy world has initiated the idea for “Moglebaum”.

Together with their friends from “Lampire”, they’re bringing the electronic jungle on stage. “Lampire” is a crew of lighting technologists (3), who have designed a very own set up of “LED-trees” for the band, which they’re controlling on festivals and clubshows.

 

Eintritt: 16.00 Euro AK / ab 13.50 Euro VVK

erhältlich über: www.rotunde-bochum.de oder www.eventim.de

Einlass: 19.00 Uhr / Beginn: 20.00 Uhr

 

Details

Datum:
20. Oktober
Zeit:
20:00
Eintritt:
13.50€
Veranstaltungskategorie:

Teilnehmer

13 Personen nehmen an Bergfilm & Moglebaum – Doppelheadliner Show teil

  • Marvin Rommerskirch
  • Cornelia Bauer
  • Timo Kemperdiek
  • Naomi Hennor
  • Lisa Wessel

Tickets

200 verfügbar
Bergfilm & Moglebaum13,50 Doppelheadliner Show

Bitte füllen sie alle Pflichtfelder aus