[Bochum] Der traditionsreiche Kulturort Rotunde im ehemaligen Bahnhof Bochum eröffnet nach Schließung und Umbau am Mittwoch, dem 14. Juni, ab 23 Uhr mit einer Festwoche neu. Die urbane Off-Location im Herzen des Ruhrgebiets und in direkter Nachbarschaft zur Ausgehmeile Bermuda3Eck, zum Kreativquartier Viktoria und dem Anneliese Brost Musikforum Ruhr galt bei Bürgern, Kreativen, Veranstaltern, Kuratoren und Stadtplanern als einer der wichtigsten Gestaltungsräume der Ruhrmetropole.

Das historische Gebäude eröffnet als Kultur-, Club-, Musik- und Kunstinstitution erneuert und mit frischem, zwischen lokalen Akteuren und international renommierten Künstlern verwobenem Programm. Die kreativwirtschaftliche Landmarke wurde von der Kulturgleis GmbH von Leo Bauer saniert. Anja-Kristina Schröder und Sven Nowoczyn führen die neue Rotunde und haben bei der Sanierung besonderen Wert darauf gelegt, den architektonischen Charme des Baudenkmals sowie den alternativen Charakter der Programminhalte zu bewahren.