Tag: Pop

Heimspiel: Cut Off Kites, East Indian Elephant, Walking On Rivers

Jungen Kreativen eine Bühne zu geben ist und bleibt weiterhin ein Anliegen der Rotunde. Zum Heimspiel, dem von ct das radio präsentiertem, jungen Festival lokaler Indie-, Alternative-Rock und Folk-Bands aus der Region, laden die Bands Cut Off Kites, East Indian Elephant und Walking On Rivers am Freitag, dem 16. Juni (20 Uhr) in die Rotunde Bochum ein. Drei der spannensten Neuentdeckungen am lokalen Musikfirmanent verpacken Sehnsucht, Melancholie und Ausbruch aus dem Alltag und System in ihre emotional bis abrockende Eigenkompositionen. Cut Off Kites präsentieren ihre leidenschaftliche, warme und treibende Synthese aus Post-Hardcore, Indie- und Alternative-Rock, die nicht nur Kreator-Produzent Dominic Paraskevopoulos bei gemeinsamen Aufnahmen beeindruckte. Die Lieder von Walking On Rivers sprießen aus dem US-amerikanischen Folk, entpuppen sich aber nicht selten als eingängige Popjuwelen. Die in ihren Songs verpackte Sehnsucht gilt Momenten ohne Alltagstrott, einer Gedankenpause von der unglücklichen Liebe oder der Flucht vor der Gesellschaft. Auftritte beim Juicy Beats-Festival und Bochum Total sowie ihre Songs auf 1Live zeugen davon, wie heiß diese Ruhrpottband gerade wird. Mit melancholischer Extravaganz beginnen East Indian Elephant aus Bochum ihre musikalische Entdeckungsreise. Ihr facettenreiches Songwriting lotet die Grenzen zwischen Indie-, Art- und Postrock aus. Die jungen Bochumer beeindrucken durch songdienliches Spiel und durch die eindrucksvolle Stimme des Sängers Peter Jägers. Die Heimspielreihe in der Rotunde mit jungen Bands aus der Region wird fortgesetzt.

 

Die Eröffnungswoche wird mit freundlichem Dank der Rotunde an e-c-c-e (european centre for creative economy) ermöglicht durch die Unterstützung vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

 


Karsten Riedel & Die Schneydboys

Im Rahmen der Eröffnungswoche des Kulturstandortes Rotunde trifft Karsten Riedel, der mit seinen musikalischen Beiträgen nicht nur im Schauspielhaus Bochum und als Bandleader von Alpha Boy School für Furore sorgte, auf ein hochkarätiges Cello-Ensemble bestehend aus Mitgliedern der Bochumer Symphoniker. Am Donnerstag, dem 15. Juni (20 Uhr), gibt es dieses Konzertglanzlicht verortet zwischen Klassik und Indie in der Rotunde zu erleben. Zu hören gibt es Vertonungen von Shakespeare-Sonetten, musikalische Interpretationen ausgesuchter Texte von Sybille Berg und Dylan Thomas, aber auch packende Versionen von Lieblingssongs des Quintetts im Original aus der Feder von Lou Reed und John Cale. Riedel und die vier Ausnahme-Cellisten lassen zudem Kompositionen von Arvo Pärt und Henry Purcell mit in das Programm einfließen. Mit dem Konzert möchten die Rotunde-Macher das freigeistige Zusammenspiel der Künste, Musikgenres und Akteure in Bochum unterstreichen.

 

Die Eröffnungswoche wird mit freundlichem Dank der Rotunde an e-c-c-e (european centre for creative economy) ermöglicht durch die Unterstützung vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

 


Yum Yum – Rotunde Re:Opening

Die traditionsreiche Kulturspielstätte Rotunde eröffnet mit der nicht minder legendären Partyreihe Yum Yum am Mittwoch, dem 14. Juni, ab 23 Uhr ihre Türen. Rund anderthalb Jahre nach ihrer Schließung, startet die beliebte Musik-, Club- und Kulturlocation Rotunde ordentlich aufgehübscht und umgebaut nun endlich mit einer Festwoche ihr Programm. Mit Yum Yum wird dabei eine der gefragtesten Clubnächte Deutschlands präsentiert, die ohne Musikgenre-Grenzen, dafür aber mit farbenfroher Dekoration, Süßigkeiten, Geschenken und mit maximal freundlicher Grundstimmung als Markenzeichen einher kommt. Die Party mit einen stilvollem und zeitlosem Mix aus Songs von u.a. Amy Winehouse, Jamie XX, Major Lazer, Gregory Porter, Marvin Gaye, Beyoncé, De La Soul, Stevie Wonder, The Weeknd, Aluna George, war eine der populärsten Formate der Rotunde-Geschichte und schlägt ab dem 14. Juni ein neues Kapitel der Rotunde-Geschichte auf. Neben der Musik ragt Yum Yum durch die sehr freundschaftliche und enge Verbindung zum Publikum heraus. So ist es zum Beispiel selbstverständlich, exklusive Goodies, die in enger Zusammenarbeit mit Künstlern entstanden sind, an die Gäste zu verschenken. Auffallend buntes und liebevolles Artwork in allen möglichen Facetten ist das Aushängeschild der Partyreihe. Yum Yum ist in den vergangenen zehn Jahren in Bochum zum Kult geworden und tourt mittlerweile in Barcelona, Wien, Moskau, London und Shanghai.

 

Die Eröffnungswoche wird mit freundlichem Dank der Rotunde an e-c-c-e (european centre for creative economy) ermöglicht durch die Unterstützung vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.