Tag: Post-Hardcore

Movements – European Tour 2018

Wizard Promotions Konzertagentur GmbH, FUZE Magazine & Allschools Network, STAGELOAD & The Pick & CT das Radio present:

MOVEMENTS
Europe 2018
Rancho Santa Margarita, CA / Fearless Records
https://www.facebook.com/MovementsCA/
http://movementsofficial.com/

+ special guest: Muskets (UK) & I The Mighty (US)

EINLASS: 19:00 // START: 19:30
VVK: Eventim – DE, myticket.de, Shōgun Konzerte Print @ Home

Rotunde Bochum
Konrad-Adenauer-Platz 3
44787 Bochum
www.rotunde-bochum.de

Info: shogun.konzerte@gmail.com

 

Frankfurt, 31. Juli 2018 – Nachdem sie im Mai dieses Jahres in den vier deutschen Medienstädten Hamburg, Berlin, Köln und München ihre ersten Konzerte hierzulande erfolgreich absolvierte, kündigt die amerikanische Post-Hardcore-Band Movements drei weitere Shows im Herbst 2018 an. Das Quartett aus dem kalifornischen Rancho Santa Margarita wird in folgenden Städten zu sehen sein: in Stuttgart am 17. Oktober 2018 im Keller Klub, in Bochum am 18. Oktober 2018 in der Rotunde und in Trier am 21. Oktober 2018 im Exhaus. Grund für die zweite Deutschland-Tour und auch weiterhin im Handel ist das aktuelle Debüt-Album „Feel Something“ (Fearless Records).

Für die englische Presse sind sie eine der besten neuen Underground-Bands, in den USA werden sie als wichtigster Vertreter der neuen aufkommenden Emo-Welle gesehen: Movements aus dem kalifornischen Ort Rancho Santa Margarita im Bezirk Orange County, 2015 gegründet. Die vierköpfige Gruppe besteht aus Sänger Patrick Miranda, dem Gitarristen Ira George, dem Bassisten Austin Cressey und dem Schlagzeuger Spencer York. Bereits im August des Gründungsjahres unterschreiben die Vier einen Vertrag bei der Plattenfirma Fearless Records. Zuvor gab es nur einen einzigen Gig, vor dem drei Singles in Eigenregie veröffentlicht wurden. Die ersten beiden Tourneen absolviert die Band noch im August 2015, sie supporten Worthwile und einen Monat später Sianvar. Am 11. März 2016 erscheint die erste Movements-EP „Outgrown Things“. Zwischen dem 5. und 30. März 2016 tourt das kalifornische Quartett mit den Pop-Punks Real Friends durch Nordamerika, die Tickets  kosten nur jeweils fünf US-Dollar. Dabei treten die beiden Bands an eher unkonventionellen Konzertorten auf, u.a.  in Skateparks und in Bowlingcentern. Im Frühsommer fungieren sie als Opening Act des ersten Teils der ‚Misadventures‘-Tour der Post-Hardcore-Band Pierce The Veil. Im Februar 2017 beginnen die Musiker gemeinsam mit Produzent Will Yip (u.a. Tigers Jaw, Title Fight, Turnover, Citizen), der bereits die Debüt-EP betreut hat, mit den Arbeiten an ihrem Debütalbum. „Feel Something“ erscheint am 20. Oktober 2017 und steigt auf Platz 191 in den US-amerikanischen Albumcharts ein. Bereits eine Woche vor der Veröffentlichung beginnt eine Tournee mit den Pop-Punks Knuckle Puck, die am 19. November 2017 in den USA endet. Den Sommer 2017 verbringt die Band dann wieder in Nordamerika auf der kompletten ‚Warped‘-Tour.

Musikalisch werden Movements als eine Mischung aus „seichtem Indie Rock und postigem Emobeschrieben. Auch Elemente des Post-Hardcore sind zwar vereinzelt vorhanden, aber Sänger Patrick Miranda verzichtet auf die Szene-üblichen Screamings und Shoutings. Kritiker sehen auf den ersten beiden Veröffentlichungen der Band Ähnlichkeiten zu Title Fight, La Dispute und Touché Amoré. Auch das Publikum beginnt das Quartett zu mögen, Songs wie „Kept“ und „Nineteen“ streben auf Spotify der 1 Million-Streams-Grenze zu. Movements gelten inzwischen als einer der wichtigsten Vertreter der neu aufkommenden Emo-Welle.  Und sie sind eine Band, der man nachsagt, sie verbinde jeden Ton mit einer Emotion. Auf der ersten Tour durch Deutschland war das Ganze schon live zu erleben, jetzt bekommen die neu dazugewonnenen Fans einen verdienten Nachschlag im Herbst 2018.

 Weitere Informationen unter: www.movementsofficial.com | www.fearlessrecords.com


Four Year Strong

Pure Energie –

Four Year Strong auf Jubiläumstour in der Rotunde

Die US-amerikanische Band Four Year Strong gelten als Erneuerer des Punk Rock-Genres. Aufgrund der hohen Nachfrage verlängern sie ihre „Rise Or Die Trying“-Jubiläumstour und kommen am Sonntag, dem 25. Juni, um 20 Uhr zu einem ihrer raren Konzerte in die Bochumer Rotunde. Die Auftritte der vierköpfigen Band aus Massachusetts sind durch ihre Energie, die Einbindung des Publikums, Spaß und Spiellaune weltweit legendär. Die Bochumer Show feiert im intimen Clubkonzertrahmen zehn Jahre des von Kritikern und Fans als stärkstes Album seines Genres und seiner Zeit gefeierten „Rise Or Die Trying“, welches eingängige Punk Rock-Melodien mit wuchtigem Hardcore abwechslungsreich kombiniert.

Freunde energiegeladener Gitarrenmusik können sich auf filigranes Spiel, spannungsreiche Breakdowns und schnelles Doublebass-Spiel freuen, das die Menge auf den Festivals weltweit zum Ausrasten bringt. Das Jubiläumskonzert führt das Werk, das Hit and Hit reiht, in voller Länge auf und präsentiert aktuelle druckvolle, emotional-melodische Songs in einer schweißtreibenden Perfomance.

Der Klang von Four Year Strong ist abwechslungsreich und tanzbar, frisch, neu und aufregend. Die Band, die im besten Sinne an eine zeitgenössische Version von New Found Glory und Blink 182 erinnert, zeigt sich bei ihren Auftritten immer in Laune, das Publikum zu fordern, und bittet es schon mal zum Abschluss-Song für das gemeinsame Feiern auf die Bühne. Four Year Strong sind mit ihren Platten und Shows im Olymp des Punk-Rock angekommen, dessen Koordinaten sie mit Metalcore, Pop und Hardcore neu ausloten. So geht Punk Rock heute.

Dieses Konzert wird präsentiert von FUZE Magazine, livegigs.de, OX-Magazine und Stageload.

Eintritt:

Vorverkauf: 14 Euro (+ VVK-Gebühr) / Abendkasse: 17 Euro

 

Die Eröffnungswoche wird mit freundlichem Dank der Rotunde an e-c-c-e (european centre for creative economy) ermöglicht durch die Unterstützung vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

 


Heimspiel: Cut Off Kites, East Indian Elephant, Walking On Rivers

Jungen Kreativen eine Bühne zu geben ist und bleibt weiterhin ein Anliegen der Rotunde. Zum Heimspiel, dem von ct das radio präsentiertem, jungen Festival lokaler Indie-, Alternative-Rock und Folk-Bands aus der Region, laden die Bands Cut Off Kites, East Indian Elephant und Walking On Rivers am Freitag, dem 16. Juni (20 Uhr) in die Rotunde Bochum ein. Drei der spannensten Neuentdeckungen am lokalen Musikfirmanent verpacken Sehnsucht, Melancholie und Ausbruch aus dem Alltag und System in ihre emotional bis abrockende Eigenkompositionen. Cut Off Kites präsentieren ihre leidenschaftliche, warme und treibende Synthese aus Post-Hardcore, Indie- und Alternative-Rock, die nicht nur Kreator-Produzent Dominic Paraskevopoulos bei gemeinsamen Aufnahmen beeindruckte. Die Lieder von Walking On Rivers sprießen aus dem US-amerikanischen Folk, entpuppen sich aber nicht selten als eingängige Popjuwelen. Die in ihren Songs verpackte Sehnsucht gilt Momenten ohne Alltagstrott, einer Gedankenpause von der unglücklichen Liebe oder der Flucht vor der Gesellschaft. Auftritte beim Juicy Beats-Festival und Bochum Total sowie ihre Songs auf 1Live zeugen davon, wie heiß diese Ruhrpottband gerade wird. Mit melancholischer Extravaganz beginnen East Indian Elephant aus Bochum ihre musikalische Entdeckungsreise. Ihr facettenreiches Songwriting lotet die Grenzen zwischen Indie-, Art- und Postrock aus. Die jungen Bochumer beeindrucken durch songdienliches Spiel und durch die eindrucksvolle Stimme des Sängers Peter Jägers. Die Heimspielreihe in der Rotunde mit jungen Bands aus der Region wird fortgesetzt.

 

Die Eröffnungswoche wird mit freundlichem Dank der Rotunde an e-c-c-e (european centre for creative economy) ermöglicht durch die Unterstützung vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.