Tag: Rotunde Bochum

Twit One

 

 

„Hay Luv“, dass neue Album von Twit One „contains Cool Bap“! Wer schon immer nach einer Schublade für den versatilen Sound des Kölner Produzenten und DJs gesucht hat, darf hier gerne reingreifen.

„Hay Luv“ ist in etwa das Follow-up zu „Sit-In“ von 2015. In der Zwischenzeit hat Twit One eine „Keats“-Platte bei HHV rausgebracht, als Echomann mit dem 4Track Boy „Timing & Effekte“ gesetzt, gefühlte 154 Folgen Radio Love Love ins Netz gestellt und wahrscheinlich auch in deiner Stadt gespielt. Für den Fall dass du in Hildesheim, Tokyo oder London lebst, sogar ganz sicher.

„Hay Luv“ hat 15 Songs und ist auf LP, MC, sowie digital erhältlich. Mitgewirkt haben C.A. Ramirez am Beat und der Retrogott an den Cuts. Auf drei weiteren Songs gibt es Poetry von PBLouison (bekannt vom Leatherback Tape auf A.U.D.D.A.) bzw. Rap und Gesang von Turt und Charly Tappin (aka Summer Sons) aus Bristol zu hören.

In der Rotunde, einem ehemaligen Bahnhof und die alternative Location im Herzen Bochums, wird Twit One a.k.a. Tuto Wun, von den DJs der Hoodoomobil-Crew unterstützt. Paavo & Lauter + Lenni (Leonard Koch) droppen rare, groovige Vinyls aus Funk, Disco, House, HipHop, Beats, Jazz, Soul und Obskurem for ya dancing pleasure all night long.

 

 

 

Einlass: 22.00 Uhr  //  Beginn: 23.00 Uhr

Eintritt: VVK 11 Euro // AK 12 Euro

 

 

 

 


Bernd Gieseking – Früher hab’ ich nur mein Motorrad gepflegt

Wie ein Sohn tapfer versucht, sich um seine alten Eltern zu kümmern

Kabarett von Sohn und Eltern, herrlich komisch, mit einem dramatischen Beginn: Der alte Vater ist gestürzt, »Serienrippenbruch«. Gieseking wird klar, dass er sich um seine alten Eltern kümmern muss. Aber wie?

Ins Häuschen zu ziehen wäre zu nah, so stellt er einen Wohnwagen in den Garten, um in Haus und Hof zu helfen. Er merkt aber schnell: die Eltern sind fitter als befürchtet und er selbst langsamer als gedacht. Gieseking lernt: Um wirklich zu helfen, muss er früh aufstehen!

Ein sehr humorvolles wie rührendes Programm über das Erwachsenwerden als Erwachsener, über das Altwerden und -sein der eigenen Eltern, über Freundschaft, Liebe und Fürsorge.

Bernd Gieseking:

Der Kabarettist und Autor Bernd Gieseking steht seit über zwanzig Jahren auf der Bühne. Er schreibt Kolumnen für die »Wahrheit«-Seite der »taz«, Kinderhörspiele für den WDR Hörfunk sowie Bücher – und die am liebsten über Finnland: »Finne Dich Selbst!« und »Das kuriose Finnland-Buch«. In seinem aktuellen Erzählband »Gefühlte Dreißig – Ein Hoffnungsbuch für Männer um die Fünfzig« bricht er zu einem ganz anderen Volk auf: zu den über 50jährigen.

Wenn er nicht schreibt, tourt er mit seinen Kabarettprogrammen »Gefühlte Dreißig – Ein Hoffnungskabarett für Männer um die Fünfzig, »Finne Dich Selbst!« sowie – jeweils in den Wintermonaten – mit seinem alljährlichen satirischen Jahresrückblick »Ab dafür!« durch die Republik.

Tickets: 16,00 € normal VVK zzgl. Gebühren / 10,00 € erm. VVK zzgl. Gebühren / 20,00 € AK / 15,00 € AK erm.


Circle Pit – Lebe laut!

DJ Championvinyl (Volker Velten )

 

Beginn: 22.30 Uhr

(nach dem Konzert von Staatspunkrott und Keele!)

Eintritt: 5 Euro

 

Circle Pit startet als eine neue Partyreihe für alle Menschen, die sich eine Welt ohne laute Gitarren nicht vorstellen können, am Freitag, dem 13. Oktober, ab 22.30 Uhr und den Konzerten von Staatspunkrott und Keele in der Rotunde Bochum.

Die Gitarren-Erlösung kommt mit dem bekannten Szene-DJ Volker Velten, der als DJ Championvinyl für eine neue und wilde Sause alle zwei Monate sorgen wird. Nach Konzerten gibt es dann Hardcore, Punk, Metal und Alternative Rock zum abfeiern – von den Klassikern bis hin zu den neuen Hits. Getreu dem Motto, ab in den Circle Pit und lebe laut!

Line-Up:

DJ Championvinyl (Volker Velten // Going Underground, Zwischenfall)

und weitere DJs


Staatspunkrott – Choral vom Ende

Support-Band: Keele

 

Mit ihrem neuen Album voller melodischem Punkrock und Hardcore kommt die Würzburger Band Staatspunkrott als angesagte Instanz in Sachen deutschsprachigem Punkrock im Rahmen ihre Herbst-Tour am Freitag, dem 13. Oktober für ein Konzert in der Bochumer Rotunde vorbei.

Melodischer Punkrock mit Hardcore wurde früher Melodycore gennant und der kam aus Schweden oder den USA, aber eher selten aus Deutschland. Erst recht nicht mit deutschen Texten. Genau hier haben sich Staatspunkrott über die letzten Jahre ihre eigene Nische geschaffen. Die Headliner einschlägiger Szenefestivals überzeugten auch auf ihren zahlreichen Veröffnentlichungen (sieben Studiorelease, 17 Samplerbeiträge), Einsätze im Radio und TV sowie durch diverse Chartplatzierungen. Egal, ob bei Rock Am Ring, in Österreich, der Schweiz oder in Madrid und London: sie rocken die Bühne und sorgen für ein packendes Live-Erlebnis. So sind Staatspunkrott im Auftrag des Goethe-Instituts als Kulturbotschafter in Spanien unterwegs bereisen als eine der wenigen Bands mit deutschsprachigen Texten auf Headlinertour England.

Als Support-Band spielen Keele Songs aus ihrem bemerkenswert ausgereiften Debutalbum, das vom Sound der US-Hardcore, Punk- und Emo-Szene geprägt ist, aber auch das Faible der Band für deutsche Bands, wie Tomte, Kettcar, Kettcar, nicht verleugnet.

 

Einlass 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr

 

VVK: 12 Euro

AK: 15 Euro

 

 


Soul In Motion

Soul In Motion gilt als eine der aufregendsten Clubnächte Londons und ist mit den weltbesten Drum and Bass-DJs auf dem europäischen Festland ab dem Sommer 2017 regelmäßig zu Gast in Bochum. Mit Bailey kommt am Samstag, dem 7. Oktober, ab 23 Uhr einer der vielseitigsten, sympathischsten und gefragtesten DJs der englischen Clubkultur in den historischen Bahnhof am Bermuda3eck. Seit den Anfangszeiten von Drum and Bass im Jungle ist Bailey einer der führenden Protagonisten des einflussreichen Musikgenres und weiß an den Plattentellern mit dem Stimmungsspiel zwischen warm-melodischen Stücken, perkussiven Ausflügen, futuristischer Beatscience, verschollenen Klassikern, exklusiven Neuproduktionen und Partymonstern die Tänzer zu begeistern. Zu Gast sind die jungen DJs der aufstrebenden Microgravity-Crew mit ihrer deepen, tanzbaren wie innovativen Drum and Bass-Philosophie mit am Start. Sie kommen aus einem der besten Underground-Clubs des Ruhrgebiets, dem Essener Goethebunker. Unterstützt werden Bailey und Microgravity von den deutschen Soul In Motion-Resident-DJs Dash (Juicy Beats) und cYpher (Bassassassins).

Die Reihe SOUL IN MOTION mit neuer Residenz in Bochum steht bei Fans elektronischer Musik für innovative und frische Sounds mit Seele, treibende Breakbeats und warmen Bass. Ihre Macher, Bailey (Metalheadz, C.I.A.) und Need For Mirrors (V Records, Shogun Audio), laden befreundete Stars der Szene ein und nutzen den eher intimen Clubrahmen, um in ausgedehnten DJ-Sets das Genre abseits von Stadion- und Festivalauftritten tief, neu und seelenvoll auszuloten. Diese Idee und die offen-entspannte Stimmung auf den Partys brachte Soul In Motion mehrfache Nominierungen und den Ruf als einer der besten Clubnächte der Welt ein.

 

Eintritt: 7 Euro


Underground Shelter

Die Reihe Underground Shelter präsentiert die musikalische, tiefe bis euphorische, seelenvolle und positive Spielart des House geboren aus Chicago, Disco und offengeistiger Clubkultur. Mit Manuel Tur und Dplay kommen am Freitag, dem 6. September, ab 23 Uhr zwei international renommierte DJs und Producer aus der Region für ein besonderes DJ-Set in die Rotunde. Zu zweit spielen sie ihre groovige, smarte und packende Definition verschiedener House-Styles all night long.

Manuel Tur hat auf Freerange Records, Compost, Poker Flat, Ovum, Mule, Systematic, seinem eigenen Label Mild Pitch  sowie auf Innervisions veröffentlicht, das als eines beliebtesten Underground House-Labels weltweit gilt. Zudem wird er um Remixe für Jazzanova, Ian Pooley, Douglas McCarthy (Nitzer Ebb) und Jimpster gebeten. Seine Stücke werden wiederum von Isolée oder King Britt neu interpretiert. Der mehrfach als bester DeepHouse-DJ und Produzent nominierte und ausgezeichnete Manuel Tur spielt in den genreprägenden Clubs Robert Johnson, Pacha Ibiza und Panoramabar, bereist London, Moskau, Sydney und Tokio. Seine Stücke laufen im englischen Radio, sind als Tune of the Month zum Beispiel im Mixmag zu finden und in verschiedenen Projekten geht er die Pfade von House zu Jazz, Dub und Electronica.

Dplay ist ein langjähriger Weggefährte von Manuel Tur, kommt ebenfalls aus Essen, und hat mit ihm als Duo veröffentlicht, dies unter anderem auf Drumpoet Community und Michael Reinboths Compost Label. Solo hat Dplay die Clubkultur in Essen und den House im Pott stark mitgeprägt und hat auf Gerd Jansons Superlabel Running Back und auf NRK Sound Division aus Bristol veröffentlicht.

Line-Up:

Manuel Tur (Freerange, Compost)

Dplay (Running Back, Drumpoet Community)

 

Eintritt: 7 Euro


YUM YUM – Summer Closing Party

Musik kennt keine Grenzen.
YUM YUM vereint seit über 12 Jahren das Beste aller erdenklichen Stile, die – einzigartig miteinander gemixt – in ein kleines Gesamtkunstwerk verwandelt werden.
Die Grundpfeiler bilden Soul, Hip Hop, R&B, Reggae & Club
Classics, aber auch viele andere, nicht eindeutig identifizierbare Richtungen sind herzlich willkommen. Ein außergewöhnlicher Sound mit viel Tanzfreude, Spaß an der Sache und Liebe zum Detail. Ähnlich, wie bei einer Liveband, wird mal schnell, mal langsam, mal laut und mal leise gespielt.
Denn: Musik nicht nur hören, sondern fühlen, das bedeutet YUM YUM.
Wir bringen Sonnenschein, Sweets & Style in den Club und
verbreiten Niceness auf dem Dancefloor.

Sounds like: Major Lazer, Disclosure, Stevie Wonder, Flume, Amy Winehouse, Bob Marley, Mayer Hawthorne, Mark Ronson, Kaytranada, Michael Jackson, Gregory Porter, Beyoncé & Jay-Z, Popcaan, Soulection, Kanye West, Mura Masa, The Heatwave, AlunaGeorge, Pharrell Williams, Prince, Outkast, Kelis, De La Soul, Justin Timberlake, Mary J. Blige, Marvin Gaye, The Weeknd, Jamie XX and the likes.

 

Eintritt: 9.00 Euro


Biz Slam

Unter dem Motto „Erfolgreich gescheitert oder zufällig erfolgreich“ starteten bereits drei Ausgaben des Biz Slams. Nun geht es in die nächste Runde und bei diesem Mal sind wieder einige ganz besondere SlammerInnen dabei! Geschichten aus ihrem Leben, ihrem Startup oder Business erzählen:

Carmen Radeck, das Gesicht der Startup-Szene des Ruhrgebiets! Die selbstständige Bloggerin, Texterin, Journalistin und Online-Unternehmerin kennt sich nicht nur bestens mit nachhaltigen Content-Strategien aus, sondern liefert dazu mit ihrem RuhrGründer-Blog alle wichtigen Infos über die Gründerszene im Pott. Sie liebt großartige Geschichten und beim Biz Slam erzählt sie ihre!

Sven Nowoczyn, der Retter der Rotunde! Er ist in den Bereichen Events und Clubkultur zuhause und bringt nun die Bochumer Kult-Location, das Zentrum für alternative Kultur, die Rotunde zurück ins Bochumer Nachtleben. Der alte Charme soll dabei erhalten bleiben, jedoch mit moderner Infrastruktur. Dass diese Aufgabe nicht ohne Rückschläge zu bewältigen war, erzählt er euch beim Biz Slam selbst – ein Heimspiel für ihn!

Marek Ferlej, der Metalhead unter den Poetry Slammern! Wortgewandt und poetisch sind vielleicht nicht die ersten Attribute die man dem langhaarigen Ruhrpottler zuschreiben würde. Doch genau das ist der mehrfach ausgezeichnete Slammer und Autor. Er macht Metal lesbar und tritt im August sogar beim Wacken Festival auf. Wie man es als Poetry Slammer so weit bringt, wird er euch beim Biz Slam erzählen!

Darüber hinaus sind Nikolas Schran und Michael Kreider von Sellup dabei. Die beiden krempeln dort nicht nur herkömmliche Vertriebsstrukturen um, sondern haben davor auch die millionenschwere Übernahme von Employour durch Gruner + Jahr aus erster Hand miterlebt. Auch Mikayil Polat von A&B Elektrorecycling hat ein paar spannende Stories beizusteuern. Der „urban miner“ ist auf das Recycling und die Rohstoffgewinnung aus städtischen Abfällen wie alten Elektrogeräten spezialisiert – Nachhaltigkeit trifft lukrative Geschäftsnische! Das Line Up wird abgerundet durch Joanna Leimbach und Silvan Holk: Ab Anfang März bewirten sie im allseits beliebten Milchhäuschen im Bochumer Stadtpark ihre Gäste mit modernem Soulfood.

Das Konzept des Biz Slams bleibt sich am 29.06. treu, denn die wahren Protagonisten stehen jenseits von Finanzierungskonzepten oder Businessplänen im Fokus: Enterpreneure, Gründer und Unternehmer, wie auch immer man sie nennen mag. An diesem Abend erzählen sie ihre Geschichten: Vom Scheitern, vom Glück und vom Zufall. Mit Witz und Intelligenz wird hier vom Weg ins Gründerdasein berichtet.

Die letzten Ausgaben des Biz Slams in den Rottstr5 Kunsthallen und im Riff waren komplett ausverkauft und die nächste findet in der endlich wiedereröffneten Rotunde statt. Der Eintritt ist frei. Da die Plätze begrenzt sind, ist eine vorherige Anmeldung per Mail jedoch Voraussetzung für den Einlass, diese bitte an: Gregor.Tischbierek@Bochum-Wirtschaft.de

Uhrzeit: 18.30 Uhr
Einlass ab 18.00 Uhr

Veranstalter: Wirtschafsförderung Bochum GmbH in Kooperation mit Go Between Digital GmbH (Stefan Gerth)


Rottstr 5 Theater Bochum – Das Tagebuch von Edward dem Hamster ( 1990-1990)

Rottstr 5 Theater Bochum – exklusive Action-Lesung zur Eröffnung der Rotunde

 

Das Tagebuch von Edward dem Hamster (1990-1990)

nach Miriam Elia und Ezra Elia

mit Lukas Vogelsang

Einrichtung: Hans Dreher

Exklusiv für die Eröffnung der Rotunde präsentiert das Rottstr 5 Theater die Geschichte von Edward dem Hamster als Action-Lesung.

Das Tagebuch eines Hamsters über sein unglückliches Leben als Haustier zwischen Käfigstäben und Futternapf. Als existenzialistischer Tagebuchschreiber erzählt Edward von seiner Verachtung für das Hamsterrad, die frei umherlaufende, aber geistig eingesperrte, Familienkatze und dem Streben, seinem kurzen Leben eine tiefere Bedeutung zu verleihen.

 

Montag. Mein Name ist Edward, und ich bin ein Hamster.

 

Dienstag. Heute kam der Tierarzt. Er hat mich angefasst. Offenbar bin ich eine Frau.

 

Mittwoch. Doch keine Frau. Ich habe nachgesehen.

 

Donnerstag. Habe heute beschlossen, das Rad nicht mehr zu benutzen.

 

Freitag. Sie können mir die Freiheit nehmen, aber niemals die Seele …

 

 

Das Tagebuch von Edward dem Hamster (1990-1990)

 

Eine Produktion des Rottstr 5 Theaters Bochum

Dauer: 30-45 Minuten

Abendkasse: 7 Euro (kein Vorverkauf)

 

 

 

Die Eröffnungswoche wird mit freundlichem Dank der Rotunde an e-c-c-e (european centre for creative economy) ermöglicht durch die Unterstützung vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

 

 


RAFAEL CORTÉS

Als einer der weltbesten Flamencogitarristen gilt Rafael Cortés, der im Rahmen der Festwoche zur Eröffnung der Rotunde am Donnerstag, dem 22. Juni ab 20 Uhr, seine technische Brillanz und musikalische Sensibilität im Zusammenspiel mit Gitarre, Gesang, Tanz und Cajón unter Beweis stellen wird. Das leidenschaftlich-rhythmische Element kommt dabei ebenso zur Geltung wie besinnliche Momente voller Gefühl und Spannung, gespeist aus den Klangwelten der traditionellen Musik Andalusiens. Packende Ausflüge zu den Klängen der Alegría, zu Rumba und Tango, aber auch zu den modernen Flamenco-Genres wird es geben und die Zuschauer in eine andere Welt entführen. Neben umjubelten Auftritten mit den Fantastischen Vier, kann Cortés auch auf Kollaborationen mit Superstars wie Paco de Lucia oder Al Di Meola zurückblicken. Für diesen magischen Augenblick des Konzertes mit Rafael Cortés wird in der Rotunde die Zeit still stehen.

 

Die Eröffnungswoche wird mit freundlichem Dank der Rotunde an e-c-c-e (european centre for creative economy) ermöglicht durch die Unterstützung vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.