Tag: Tanzen

Soul In Motion

Soul In Motion gilt als eine der aufregendsten Clubnächte Londons und ist mit den weltbesten Drum and Bass-DJs auf dem europäischen Festland ab dem Sommer 2017 regelmäßig zu Gast in Bochum. Mit Bailey kommt am Samstag, dem 7. Oktober, ab 23 Uhr einer der vielseitigsten, sympathischsten und gefragtesten DJs der englischen Clubkultur in den historischen Bahnhof am Bermuda3eck. Seit den Anfangszeiten von Drum and Bass im Jungle ist Bailey einer der führenden Protagonisten des einflussreichen Musikgenres und weiß an den Plattentellern mit dem Stimmungsspiel zwischen warm-melodischen Stücken, perkussiven Ausflügen, futuristischer Beatscience, verschollenen Klassikern, exklusiven Neuproduktionen und Partymonstern die Tänzer zu begeistern. Zu Gast sind die jungen DJs der aufstrebenden Microgravity-Crew mit ihrer deepen, tanzbaren wie innovativen Drum and Bass-Philosophie mit am Start. Sie kommen aus einem der besten Underground-Clubs des Ruhrgebiets, dem Essener Goethebunker. Unterstützt werden Bailey und Microgravity von den deutschen Soul In Motion-Resident-DJs Dash (Juicy Beats) und cYpher (Bassassassins).

Die Reihe SOUL IN MOTION mit neuer Residenz in Bochum steht bei Fans elektronischer Musik für innovative und frische Sounds mit Seele, treibende Breakbeats und warmen Bass. Ihre Macher, Bailey (Metalheadz, C.I.A.) und Need For Mirrors (V Records, Shogun Audio), laden befreundete Stars der Szene ein und nutzen den eher intimen Clubrahmen, um in ausgedehnten DJ-Sets das Genre abseits von Stadion- und Festivalauftritten tief, neu und seelenvoll auszuloten. Diese Idee und die offen-entspannte Stimmung auf den Partys brachte Soul In Motion mehrfache Nominierungen und den Ruf als einer der besten Clubnächte der Welt ein.

 

Eintritt: 7 Euro


Soul In Motion

Die preisgekrönte Londoner Partyreihe SOUL IN MOTION featured am 07. Oktober mit Bailey eine Drum and Bass-Ikone, den Soul In Motion-Vordenker und Ausnahme-DJ von Goldies Metalheadz-Label 

Soul In Motion gilt als eine der aufregendsten Clubnächte Londons und ist mit den weltbesten Drum and Bass-DJs auf dem europäischen Festland ab dem Sommer 2017 regelmäßig zu Gast in Bochum. Mit Bailey kommt am Samstag, dem 7. Oktober, ab 23 Uhr einer der vielseitigsten, sympathischsten und gefragtesten DJs der englischen Clubkultur in den historischen Bahnhof am Bermuda3eck. Seit den Anfangszeiten von Drum and Bass im Jungle ist Bailey einer der führenden Protagonisten des einflussreichen Musikgenres und weiß an den Plattentellern mit dem Stimmungsspiel zwischen warm-melodischen Stücken, perkussiven Ausflügen, futuristischer Beatscience, verschollenen Klassikern, exklusiven Neuproduktionen und Partymonstern die Tänzer zu begeistern. Zu Gast sind die jungen DJs der aufstrebenden Microgravity-Crew mit ihrer deepen, tanzbaren wie innovativen Drum and Bass-Philosophie mit am Start. Sie kommen aus einem der besten Underground-Clubs des Ruhrgebiets, dem Essener Goethebunker. Unterstützt werden Bailey und Microgravity von den deutschen Soul In Motion-Resident-DJs Dash (Juicy Beats) und cYpher (Bassassassins).

Die Reihe SOUL IN MOTION mit neuer Residenz in Bochum steht bei Fans elektronischer Musik für innovative und frische Sounds mit Seele, treibende Breakbeats und warmen Bass. Ihre Macher, Bailey (Metalheadz, C.I.A.) und Need For Mirrors (V Records, Shogun Audio), laden befreundete Stars der Szene ein und nutzen den eher intimen Clubrahmen, um in ausgedehnten DJ-Sets das Genre abseits von Stadion- und Festivalauftritten tief, neu und seelenvoll auszuloten. Diese Idee und die offen-entspannte Stimmung auf den Partys brachte Soul In Motion mehrfache Nominierungen und den Ruf als einer der besten Clubnächte der Welt ein.

BAILEY ist durch seine Radiosendung auf BBC Radio 1 und durch regelmäßige Auftritte in den Superclubs dieser Welt, wie Ministry Of Sound oder dem legendären Blue Note, nicht nur bekannt, sondern in der Clubszene legendär. Zusammen mit seinem DJ- und Produzenten-Kollegen Need For Mirrors (V Records, Shogun Audio) ist er der Gastgeber der Soul In Motion-Reihe. Als Produzent veröffentlicht er auf den großen Drum and Bass-Labels und remixed Stars, wie Nas und Damien Marley. Als DJ tourt er durch Costa Rica, Südafrika, Japan, Australien, Neuseeland und in vielen weiteren Ländern. In Bochum führt er am 7. Oktober mit seinen treibenden und bassbetonten Sounds durch die Nacht.

MICROGRAVITY ist eine Drum and Bass-Crew, die vom Wunsch angetrieben wird, neue basslastige Vibes ins Ruhrgebiet zu bringen. tbstr, P-Rex und das Duo dCgot schlossen sich mit diesem Ziel 2016 unter dem Namen Microgravity zusammen. Mit einem starken Fokus auf deepe und experimentelle Sounds, bei dem klassische Genregrenze überwunden werden, hosten die vier gebürtigen Essener mit der Dub the System-Crew ihre gemeinsame Party namens „Microgravity X Dub the System“ im angesagten Essener Club Goethebunker. Für ihre Kollaboration laden die beiden Kollektive abwechselnd international bekannte Künstler nach Essen ein, bisher u.a. Bredren (Dispatch/Proximity/BE), Response (Ingredients/Commercial Suicide/UK) und PRTCL (Notion Audio/Flexout Audio/DE). Im Laufe des ersten Jahres konnten sie sich auch über das Ruhrgebiet hinaus einen Namen machen und bestritten  gemeinsam verschiedene Festivals (Meeresrausch, Flabbergasted) und unterstützen lokale Crews (Kwer:format, Subport) und Projekte mit ihrem Sound, stets mit dem Ziel, die Gravitation zumindest in Frage zu stellen.

Das Lineup wird kompletiert durch die deutschen Soul In Motion Resident-DJs DASH (Subport, Juicy Beats, Vinyl Asyl), der seit über 20 Jahren einer der erfolgreichen und beliebten Pioniere kontemporärer Clubkultur im Ruhrgebiet ist, und CYPHER (UK Breakbeat, Bassassassins), der für seine Produktionen und deep bis darken DJ-Sets respektiert wird.


Line-Up:

Bailey (Metalheadz, C.I.A., Soul In Motion Ldn)

Microgravity (Goethebunker, Druckluft)

Dash (Subport, Vinyl Asyl, Juicy Beats)

cYpher (Bassassassins)

Eintritt: 7€

Beginn: 23:00 Uhr


Underground Shelter

UNDERGROUND SHELTER geht mit echtem House und internationalen Stars aus dem Pott am 6. Oktober in die nächste Runde Deepness und Euphorie

Die Reihe Underground Shelter präsentiert die musikalische, tiefe bis euphorische, seelenvolle und positive Spielart des House geboren aus Chicago, Disco und offengeistiger Clubkultur. Mit Manuel Tur und Dplay kommen am Freitag, dem 6. Oktober ab 23 Uhr zwei international renommierte DJs und Producer aus der Region für ein besonderes DJ-Set in die Rotunde. Zu zweit spielen sie ihre groovige, smarte und packende Definition verschiedener House-Styles all night long.

Manuel Tur hat auf Freerange Records, Compost, Poker Flat, Ovum, Mule, Systematic, seinem eigenen Label Mild Pitch  sowie auf Innervisions veröffentlicht, das als eines beliebtesten Underground House-Labels weltweit gilt. Zudem wird er um Remixe für Jazzanova, Ian Pooley, Douglas McCarthy (Nitzer Ebb) und Jimpster gebeten. Seine Stücke werden wiederum von Isolée oder King Britt neu interpretiert. Der mehrfach als bester DeepHouse-DJ und Produzent nominierte und ausgezeichnete Manuel Tur spielt in den genreprägenden Clubs Robert Johnson, Pacha Ibiza und Panoramabar, bereist London, Moskau, Sydney und Tokio. Seine Stücke laufen im englischen Radio, sind als Tune of the Month zum Beispiel im Mixmag zu finden und in verschiedenen Projekten geht er die Pfade von House zu Jazz, Dub und Electronica.

Dplay ist ein langjähriger Weggefährte von Manuel Tur, kommt ebenfalls aus Essen, und hat mit ihm als Duo veröffentlicht, dies unter anderem auf Drumpoet Community und Michael Reinboths Compost Label. Solo hat Dplay die Clubkultur in Essen und den House im Pott stark mitgeprägt und hat auf Gerd Jansons Superlabel Running Back und auf NRK Sound Division aus Bristol veröffentlicht.

Die Reihe Underground Shelter wird am 21. Oktober mit dem Start der Kollabo mit einem der besten Underground Clubs Deutschlands, der Mauke, weiter fortgesetzt. Im November kommt am 04.11.2017 mit DJ T. der Gründer des Groove Magazins und Labelchef von Get Physical zu Underground Shelter in die Rotunde. Ihm folgen Auftritte von Larse von 1Live und dem Soul-Label (16.12.2017),  Mr. Fries (Soul Notes, Wolf Music), vom französischen Superduo Acid Arab (01.12.2017)  eine Farside Labelnacht mit Ingo Sänger, Herb LF, Matt Flores und weiteren  (20.01.2018), ein Gastspiel von J. Albert aus dem New Yorker Museum of Modern Art und vom Hypercolor-Label (09.02.2018) und viele weitere House-Nächte, die sonst im Ruhrgebiet nirgends zu finden sind. You are welcome.

Line-Up:

Manuel Tur (Freerange, Compost)

Dplay (Running Back, Drumpoet Community)

Eintritt: 7€

Beginn: 23:00 Uhr


Kalakuta Soul presents Já!!! Release-Party

 

Allmächtiger Sommerboogie Kalakuta Soul feiert mit The Almighty Zaf in der Rotunde Brasil, Disco, Soul und Funk

Warme und tanzbare Sounds aus aller Welt bringen bei der Clubreihe Kalakuta Soul ein gemischtes und offengeistiges Publikum jeden vierten Samstag im Monat in die neueröffnete Rotunde. Am Samstag, dem 22. Juli (22 Uhr), hat sich Guy Dermosessian, Discjockey, Szeneaktivist und kreativer Kopf hinter dem Label, Musik- und Kunst-Kollektiv Kalakuta Soul, einen der besten DJs des klassischen Soul-, Disco-, Brazil- und Funk-Genres aus London auf den Tanzflur am Bochumer Bermuda3Eck eingeladen.

The Mighty Zaf, wie sich der Schallplattenladenmacher Zaf aus der Pearson Street in London augenzwinkernd selber nennt, hat seine seltenen Vinyls mit afro-brasiliansicher Musik, Soul, Funk, Boogie und Disco im Koffer. Vor drei Jahren sorgte Zaf bereits mit einem abwechslungsreichen und euphorisierenden Set in einem Bochumer Bunker für einen bleibenden Eindruck bei der regionalen Musikszene. Zur Unterstützung an den Plattentellern reist mit The Almighty Ben a.k.a. Ben Torrens, einer der inspirierensten Sammler und DJs aus dem Dub-Musikgenre, mit in die Rotunde. Zusammen mit Lokalmatador Guy Dermosessian und dem Publikum feiern sie die Veröffentlichung der neuen Kalakuta Soul-Platte, die mit offiziellen Edits zweier Stücke des Brazil-Boogie-Legende Ed Motta, das Zeug zum Sommer-Clubhit hat.

 

Eintritt: 8 Euro

Beginn: 23:00 Uhr


Static – mit Elad Magdasi (Front Left Records / Tel Aviv, Berlin), Børk (Static) & Tiegl (Static)

Zwischen Industrie, Dystopie und dem guten Leben – Junger Undergroundheld Elad Magdasi flutet die Rotunde mit zeitgemäßem Techno

 

Techno in seiner qualitativen und groovigen Spielart bringt das Bochumer Musik-Kollektiv STATIC jeden dritten Samstag in die Bochumer Rotunde. Am 15. Juli ist mit Elad Magdasi aus Tel Aviv einer der begehrtesten Jungstars des Underground-Technos ab 23 Uhr zu Gast im ehemaligen Bahnhof am Bermuda3Eck. Elad Magdasi wird als Produzent und DJ für seine Vielseitigkeit zwischen fordernden Rhythmen, emotionalen Melodien, Rave-Atmosphäre und sensiblem Spiel mit industrieller Geschichte und ihren Orten international geschätzt.

Sein Label Front Left Records versammelt Ausnahmekünstler wie Blind Observatory und Hector Oaks. In den legendären Berliner Clubs Tresor und about:blank sorgt Magdasi mit seinen DJ-Sets für wilde Nächte. Die YouTube-Musikclips des jungen Israeli erreichen über 100.000 Clicks und spiegeln seine Klangästhetik wieder: Industriestädte und Sounds aus Detroit und der frühen Acid-Bewegung, das Maschinelle und Dunkle von hochtechnisierter Gesellschaft steht neben der Verwurzlung von Clubmusik in Afrika, ausgesprochen schönen, eleganten Synthesizer-Flächen und hell-musikalischen Glücksmomenten. Fast schon programmatisch zeigen sich in dem Kontext Songtitel wie „Good Life“ und „No Ego“. Damit passt Elad Magdasi perfekt in die Bochumer Rotunde und zur Static-Partyreihe. Und spätestens wenn Elad Magdasi seinen Smasher „Hell Strike“, der mit seinen klar-kickenden Drums, funky Hi-Hats und dem markanten Rave-Signal auf den Plattenteller legt, dürften die Raver die Rotunde in kollektiver Euphorie fluten.

 

Eintritt: 10 Euro

Beginn: 23:00 Uhr